Montag, 9. Dezember 2013

Hauben aus Resten

Da ich bei meinen Stoffen im Moment Reste-Verwertung betreibe, um meine Vorräte etwas abzubauen, habe ich diesen guten Vorsatz auf meine Woll-Vorräte übertragen, und auch dort nach verwertbaren Resten gesucht. Gefunden habe ich einige Reste Merinowolle, und ein paar Knäuel unterschiedlicher Effektgarne - zum Glück auch in schön passenden Farbkombinationen. Aus diesen Resten habe ich dann Hauben gestrickt - eine in rot und eine in blau, beide im Stil von Beanie-Mützen, also nicht zu eng und schön lässig.
Die rote ist aus Merino-Resten in zwei Rot-Tönen und einem wuschligen Effektgarn mit Knötchen drinnen - hier am Kopf meiner Tochter: 
und von hinten:
Die blaue Mütze ist etwas größer ausgefallen, ich habe gleich zwei unterschiedliche Effektgarne immer abwechselnd verstrickt, so wurde die Mütze ganz wuschelig und weich:
Der Kater musste auch mit auf ein Foto - obwohl er davon nur mäßig begeistert war:
Jetzt sind die Reste jedenfalls komplett aufgebraucht, Yeah!
Beide Hauben sind auch schon verschenkt, und ich widme mich weiter der Produktion von Weihnachtsgeschenken!
Liebe Grüße,
Alice

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen