Freitag, 9. Januar 2015

Kleines Nagetier

Unser Junior, Twix, ist ja noch nicht ganz ausgewachsen - eher gerade mitten in den Flegeljahren :). Und er ist ein richtiges Nagetier: nichts ist vor ihm sicher, schon gar keine Schuhbänder oder Handy-Kopfhörer (wie meine Tochter leidvoll feststellen musste). Einfach alles wird benagt:
Da wird sogar Kuscheln zum gefährlichen Unterfangen, da auch Nasen in sein Beuteschema fallen:
Zum Glück ist er manchmal auch schmusig - da wird ihm dann alles wieder verziehen!
Allerdings hoffe ich schon, dass das Beissen auch mal wieder weniger wird - ich bin es von unseren "alten" Katzen ja gar nicht gewohnt, dass ich meine Zehen immer unter der Bettdecke in Sicherheit bringen muss ;)
Alles Liebe,
Alice

Kommentare:

  1. Ach, ist der aber goldig! Die Knabberphase kenn ich von meiner Madame Katz auch, das hat sich aber mit der Zeit wieder gegeben ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, wieso kommt mir das nur soooo bekannt vor? Phasenweise ist Ruhe an der "Beißfront" und dann wieder muss man alles vor dem kleinen Nagetier in Sicherheit bringen. Und ja, Zehen unter der Bettdecke sind besonders gefragt...
    Liebe Grüße
    Inge, die einen zum Verwechseln ähnlich aussehenden Nager hat :-)))

    AntwortenLöschen
  3. was ein niedliches Nagetier ♥ Bei uns ist das Ladekabel vom Kindle das bevorzugte Kaubonbon *grrrr*
    lg vom Ibu

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, so einem entzückenden Nagetier kann man echt nicht lange böse sein! ;)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoppala, da bin ich wohl mit dem Account von meinem Mann eingeloggt...

      lg
      Claudia (Malala)

      Löschen
  5. Hallo Alice,
    bin durch Zufall hier gelandet und bestaune gerade ehrfurchtsvoll die Hauer von eurem Twix. Uiuiui.
    Sein kuscheliges Fell verleitet ja direkt zum Knuddeln und im Arm deiner Tochter wirkt er auch so richtig verschmust. Aber das kann ja dann schnell schmerzhaft werden. Drücke euch die Daumen, dass sich diese Marotte wieder legt und ihr euren hübschen Kater unbeschwert genießen könnt *zwinker*,

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Also die Kopfhörer des Helden haben auch schon dran glauben müssen - zum Glück nagen sie sonst aber kaum wo! Ich hab mal gelesen, dass man Kabel oder Dinge, die eben nicht zerbissen werden sollen mit Zitronensaft einreiben kann - das mögen die Tiger nicht ;) Hilft natürlich nicht bei Körperteilen (naja vielleicht die Zehen *lach*)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  7. Na, so ist es nun einmal. Junge Hunde zerfetzen Schuhe, Socken und manchmal zwicken sie auch in Zehen, warum sollten Katzen das nicht tun? Jetzt sagt man "Hoffentlich hört das mal auf", hört es dann auf, dann sagt man "eigentlich schade, war doch so putzig." Genieße jeden Augenblick, es geht so schnell vorbei.

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie süß schaut das aus... zum verlieben.
    Liebe Grüße von Aylin

    AntwortenLöschen
  9. Unsere Lucy sieht eurem Twix sehr ähnlich und kaut heute mit zwei Jahren immer noch auf Nasen rum :-) Am Liebsten auf der Nase meines Mannes, da er ihr alles durchgehen lässt...Kopfhörer wurden zum Glück in der letzten Zeit keine mehr angeknabbert. Es besteht also Hoffnung :-)
    Liebe Grüße, Uli

    AntwortenLöschen
  10. Hey:)
    Das ist ja süß♥
    Ich hätte auch gerne eine Katze! :)
    Liebste Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Ach ist der süß! Unser Kater war als Kleiner auch total wild, hat Blumentöpfe runterrandaliert und den Weihnachtsbaum bestiegen und den Junior total zerkratzt und uns gerne mal angefallen. Inzwischen ist er 3 Jahre alt und das brävste Tier, das man sich vorstellen kann. :-)
    Dein Blog gefällt mir gut, den kannte ich noch gar nicht! Vielen Dank fürs Kommentieren bei mir, so entdeckt man dann immer mal wieder unbekannte Blogs! :-)
    Allerliebste Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen