Montag, 13. April 2015

Meine Nähhelfer

Wenn ich nähe (oder stricke), bin ich immer von meinen zwei eifrigen Assistenten umgeben, die an meiner Arbeit eifrig Anteil nehmen - nicht immer so, dass es auch hilfreich ist!
Mein Großer, Chester, hat es sich auf meiner Nähmaschine bequem gemacht:
Er wurde leider vor 3 Wochen operiert, da stand es sehr schlecht um ihn. In den zwei Wochen danach musste er einen Trichter tragen, damit er sich nicht an seiner Narbe putzen konnte, was ihm sehr unangenehm war. In seiner Verzweiflung hat er nach immer neuen Plätzchen gesucht, wo es einigermaßen erträglich war. Jetzt geht es ihm zum Glück wieder sehr, sehr gut - so gut, dass auch schon wieder die wildesten Verrenkungen gemacht werden können (und die Narbe am Bauch sieht auch schon sehr schön aus):
Mein zweiter Nähhelfer, Twix, hat da schon einen etwas anderen Geschmack: ihm sind weiche Stoffe als Unterlage viel lieber als die harte Nähmaschine:
Und so träumt er auf den Schnittteilen für meine neueste Tasche - wie gut, dass mir da eh noch der Stoff für die Träger fehlt, und ich im Moment da nicht daran weiterarbeiten kann!
Was täte ich nur ohne meine fleißigen Nähhelfer ;)!
Alles Liebe,
Alice

Kommentare:

  1. Haha ja ich frag mich das auch manchmal ;) Hauptsache Chester geht es wieder gut - man leidet ja immer irgendwie mit bei sowas!

    Knuddel die Beiden mal lieb von mir!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alice,
    oho, so einen Nähhelfer habe ich auch. Das schönste für den Kater ist, wenn die Nähmaschine los rattert und die Nadel sich bewegt. Die mag er gerne fangen, was natürlich gar nicht geht und der Kater somit ausquartiert wird. Es ist immer das Gleiche...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben zwei Scotties. Die eine liegt, wenn ich handquilte, grundsätzlich auf dem Teil der Decke, der am Boden liegt. Das macht ein weiterarbeiten manchmal nicht einfach und oft kassiere ich empörte Blicke, wenn ich es wage, die Decke weiterzuziehen. So sind sie halt, die lieben Tierchen. Ich mag sie nicht missen

    AntwortenLöschen
  4. Meine Mitbewohnerin hatte vor kurzem auch so einen Kragen und gelitten. Aber die Wunde hat sich nicht entzündet, nun muss nur noch Fell nachwachsen.

    LG Masche

    AntwortenLöschen
  5. Meine Mitbewohnerin hatte vor kurzem auch so einen Kragen und gelitten. Aber die Wunde hat sich nicht entzündet, nun muss nur noch Fell nachwachsen.

    LG Masche

    AntwortenLöschen