Dienstag, 30. September 2014

Kamerazubehör-Tasche

Heute kann ich euch die letzte Tasche für meine Schwägerin zeigen - sie sollte Platz bieten für ihr Kamera-Zubehör: Filter, Ersatzakkus, und vor allem die Speicherkarten.
Daher habe ich aus dem gleichen Wachstuch wie schon für die Kamera- und Objektivtaschen ein Zubehör-Täschchen genäht:
Innen sind ganz viele Fächer, mit Klappen und Klettverschluss zu schließen, damit nichts herausfallen kann:
vorne war noch ein Extra-Fach gewünscht für Zettel und Notizen:
Die Tasche wird rundherum mit einem Reißverschluss geöffnet, sodass man gut auf aulle Fächer zugreifen kann. Damit ist die gesamte Foto-Ausrüstung gut verstaut, und dieses Täschen zeige ich heute auch beim creadienstag.
Alles Liebe,
Alice

Sonntag, 28. September 2014

Angestrickt - Sari

Zu meinem Geburtstag im März habe ich mir ein ganz besonderes handgefärbtes Garnset geschenkt - von colorshiftyarn das Set für das Tuch Sari. Zart ineinander fließende Farben

 werden mit einer bunten Mischung in gelb/rot und grün/blau Tönen gemischt:
Im Sommer hatte ich im Urlaub dann endlich Zeit, das Tuch anzustricken, aber über den ersten Rapport bin ich damals nicht hinausgekommen. Mittlerweile hat mir eine Ravelry-Gruppe einen Motivationsschub gegeben, und mein Tuch ist ein wenig angewachsen:
Durch die vielen Farbwechsel wird das Stricken nie fad, und ich freue mich immer schon auf die nächste Farbe!
Alles Liebe,
Alice

Donnerstag, 25. September 2014

Arya for me

Nach meinem ersten Arya-Versuch in der kleinsten Version habe ich entschieden, dass für mich die mittlere Größe passender ist - ich schleppe einfach mehr Zeug mit mir herum ;) Für meine Version habe ich mir einen wunderschönen Amy Butler Stoff ausgesucht - für solch großgemusterte Stoffe ist der Schnitt ja perfekt geeignet: 
Kombiniert mit einem passenden Streifen-Stoff und den süßen gepunkteten Henkeln finde ich die Tasche perfekt für mich:
Ich verwende sie schon eifrig jeden Tag, und finde sie wirklich praktisch: sie ist schön geräumig, und durch die Fächer, die ich innen aufgenäht habe, trotzdem organisiert, und sie ist oben schön geschlossen, damit nichts herausfallen kann. Den Schnitt kann ich wirklich sehr empfehlen!
Damit gehe ich zum heutigen RUMS, und schaue gleich mal, was die anderen dort Schönes gemacht haben!
Alles Liebe,

Alice

Donnerstag, 18. September 2014

Chroma Hat

Weiter geht es bei mir mit Wollreste-Verwertung - und da passt das Strickmuster Chroma Hat perfekt! Mir gefiel daran einfach alles - Musterung, der süße Zipfel, die Verwendung vieler Farben - also darf diese Mütze hier bei mir bleiben und mir im Winter den Kopf wärmen!
Das Muster ist einfach perfekt geeignet, um auch noch die kleinsten Reste aufzubrauchen:
Zuerst wird der "Mantel" in Reihen gestrickt und am Schluss zum Ring geschlossen. Daran strickt man dann oben die Kappe, und unten das breite Bündchen. Und das mit vielen verschiedenen Färbungen - so sieht die Mütze von jeder Seite ein bisschen anders aus:
Einen dekorativen Abschluss bildet noch eine Quaste aus vielen bunten Fäden.
Mein erstes Exemplar habe ich nicht ganz so hoch gestrickt wie in der Anleitung, aber die Passform finde ich sehr gut so.
Ich habe auch schon Reste in anderen Farben zusammengesucht - das macht einfach total viel Spaß, diese Mütze zu stricken, da wird es sicher noch mehr davon geben! Inzwischen präsentiere ich mein Exemplar beim heutigen RUMS!
Alles Liebe,

Alice

Dienstag, 16. September 2014

Neue Kameratasche

Meine Schwägerin hat sich eine Aufbewahrungsmöglichkeit für ihre neue Fotoausrüstung gewünscht - und sie hatte schon ganz genaue Pläne, wie diese aussehen soll. Vom Material her hat sie sich außen Wachstuch gewünscht, und wir haben uns dann für einen Eulen-Laminat von Robert Kaufman entschieden.
Mein erstes Projekt war die Kameratasche - maßgeschneidert für die Canon EOS 600D:
mit einem kleinen Einsteckfach für den Objektivdeckel vorne:
Die Kameratasche ist dick gepolstert, mit einer Schicht Thermolam und dickem Volumenvlies - das war dann ganz schön unhandlich zu Nähen - aber die Kamera soll ja gut geschützt sein.
Den Schnitt musste ich selbst zeichnen, und es hat ein wenig gedauert, bis ich begriffen habe, wie man so eine Tasche mit einem Reißverschluss dazwischen überhaupt näht - aber nach einem Probeteil war das dann klar, und ich habe das teure Wachstuch angeschnitten. Mit dem Ergebnis bin ich jetzt ziemlich zufrieden.
Als weiteren Teil der Aufbewahrung waren zwei Köcher für die Extra-Objektive gewünscht - das war dann schon eine etwas leichtere Übung, da hab ich mich einfach des E-Books Umhüllerei von Farbenmix bedient:
Auch die Köcher sind sowohl mit Thermolam als auch dickem Volumenvlies gefüttert - was wiederum bei der kleinen Größe der Köcher etwas fummelig zu nähen (und vor allem zu wenden) war, aber letztendlich hat es geklappt!
Die sehen aus dem Eulen-Wachstuch eigentlich ganz süß aus, oder?
Hier noch ein Gruppenbild - Kameratasche und die zwei Objektiv-Köcher:
Was mir jetzt noch fehlt, ist eine Tasche für die Akkus, Filter und Speicherkarten - auch da muss ich den Schnitt extra zeichnen - aber jetzt kenne ich mich ja schon ganz gut aus, wie das mit den Reißverschlüssen funktioniert ;)
Mein Set - auch wenn es noch nicht ganz vollständig ist, darf zum heutigen creadienstag und zu Create in Austria!
Alles Liebe,

Alice

Donnerstag, 11. September 2014

Patchworkdecke

Am Wochenende habe ich meinen ersten großen Quilt ferti gemacht - aus Stoffen meines Lieblings-Designers Kaffe Fassett:
Insgesamt ist das gute Stück ca. 145x200 cm groß geworden, mit einem bunten Binding ebenfalls aus Kaffe Fassett-Stoffen:
Die Rückseite ist kuscheliger Plüsch in Rot mit Sternen:
Und hier ist der Quilt an seinem Bestimmungsort - unserem Sofa:
Auch unser Kater hat ihn schon getestet und für gut befunden:
Meine Bewunderung für alle QuilterInnen ist mit Fertigstellung meiner Decke jedenfalls nur gestiegen - ich habe ja nur einfache, gerade Linien mit der Nähmaschine gequiltet, und trotzdem einen ganzen Nachmittag mit verbracht - ein tolles Quiltmuster hätte ich da jedenfalls nicht in endlicher Zeit zustande gebracht ;) Und ich habe gemerkt, dass ich viel zu wenige Stecknadeln habe - in so einer Decke haben ja Unmengen davon Platz!
Aber so wenig perfekt wie mein erster Quilt auch sein mag - für mich ist er trotzdem etwas Besonderes - und auch wenn der Kater sich auf dem Foto darauf breit macht, so ist der Quilt doch MEINER, und ICH kuschle mich abends auf dem Sofa damit ein!
Daher darf dieser Quilt zum heutigen RUMS, und eine besondere Freude ist es mir, ihn bei create in Austria zu zeigen!
Alles Liebe,
Alice

Dienstag, 9. September 2014

Arya von Machwerk

Die Taschen-Schnittmuster von Machwerk gefallen mir meistens besonders gut, und ich habe auch schon ein paar davon für mich genäht. Diesmal habe ich mir Arya ausgesucht - eine Tasche, die in drei verschiedenen Größen genäht werden kann.
Zum Ausprobieren habe ich die kleinste Größe - Handtaschenversion - genäht:
Der Schnitt ist sehr simpel, Außen- und Innenteil bestehen aus jeweils einem Stück, aber durch den diagonal verlaufenden Reißverschluss wird eine ganz raffinierte Tasche daraus.
Die Tasche hat außen eine Reißverschluss-Tasche als Hingucker
Außen aus buntem Blumenstoff (kennt den noch wer? Ein von mir lange gehüteter Farbenmix-Stoff), innen aus rot/weißem Karo. Die süßen gepunkteten Taschenhenkel sind von Lieblingsstücke:
Die Innenausstattung mit einer aufgesetzten Tasche aus dem Außenstoff finde ich auch sehr hübsch, habe sie aber um einen Schlüssel-Karabiner erweitert (das ist ein Muss bei mir - ich hasse es, den Schlüssel in der Tasche suchen zu müssen):
Für den Reißverschluss außen habe ich als Hingucker noch einen kleinen Anhänger gebastelt:
Für mich ist die Tasche in der kleinsten Größe etwas zu klein (ich schleppe oft viel mit mir herum), daher wandert sie in meine Tausch- und Geschenkekiste - aber es wird sich schon jemand für sie finden. Ich habe Arya jedenfalls schon in der mittleren Größe zugeschnitten - die wird dann genau passend für mich!
Es freut mich jedenfalls, dass ich mit dieser Tasche wieder mal beim creadienstag dabei sein kann!
Alles Liebe,

Alice

Dienstag, 2. September 2014

Leftie #1


Heute wieder mal was Gestricktes - ein neues Tuch! Aus diesem Garnset - "Sweet little pea" von Sunshine Yarns, das extra für das Strickmuster gefärbt wurde
ist ein Leftie von Martina Behm entstanden - gestrickt mit Nadeln 2.5mm:
Die bunten Stränge werden zu lauter kleinen Blättern verstrickt
die dann fertig ein schönes Dreieckstuch ergeben - gerade richtig, um es um den Hals zu kuscheln:
Ganz wunderbar finde ich bei den Anleitungen von Martina Behm immer, dass man (meistens) so lange stricken kann, bis die Wolle aus ist - so kann man die Wolle immer perfekt ausnutzen!
Der nächste Leftie ist schon auf meinen Nadeln - diesmal tatsächlich, wie ursprünglich vorgesehen, mit Left-overs, also mit verschiedenen Resterln.
Mit diesem Tuch wandere ich dann heute noch schnell zum creadienstag!
Alles Liebe,
Alice