Donnerstag, 19. Dezember 2013

Madame Pimpinellskova for me

Nachdem Madame Rouge und Madame Verte bereits ein schönes, neues Zuhause gefunden haben, musste ich mir auch eine von den hübschen Damen gönnen: diese Madame hier darf bei mir bleiben:
Genäht aus Lieblingsstoffen, verziert mit einer gehäkelten Borte und passendem Häkelblümchen - und diesmal auch mit Herztasche, wacht sie, wohlwollend lächelnd, über meinen Nähplatz, wo schon die Stoffe für die nächste Version bereit liegen - ich sagte ja, Matruschka-Nähen macht süchtig ;)
Mit dieser Hübschen kann ich heute auch mal wieder mitRUMSen!
Liebe Grüße,
Alice

Dienstag, 17. Dezember 2013

Madame Rouge et Madame Verte

I proudly present: Madame Rouge
und ihre Freundin, Madame Verte:
In das E-book Madame Pimpinellskova hatte ich mich gleich verliebt, und wenn man mal angefangen hat, kann man nur schwer wieder aufhören! Diese zwei hier sind das Weihnachtsgeschenk für eine ganz liebe Freundin,
aber eine Matruschka für mich ist auch schon fast fertig (ich muss sie nur mehr ausstopfen), und Stoffkombinationen für eine weitere sind schon herausgesucht! Da kann man sich so richtig austoben - Bänder, Knöpfe, Häkelblümchen in passenden Farbkombination häkeln, das macht wirklich Spaß!
Die beiden dürfen sich heute beim creadienstag einreihen, und natürlich auch direkt bei Nics Matruschka-Gallerie, wo sich noch viel mehr der hübschen Damen tummeln!
Liebe Grüße,

Alice

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Sternstunden

Zur Weihnachtszeit gibt es zum Glück viele Menschen, die nicht nur an sich, sondern auch an andere, Bedürftige denken. Eine besonders nette Hilfsaktion hat die liebe Glasperlenfee gestartet - die Sternstunden:
Nachdem ich nichts dagegen habe, auch grenzübergreifend zu spenden, habe ich mir den Stern Nr. 4 reserviert - der wird einen besonderen Platz an unserem Christbaum bekommen!
Da ich aus eigener Erfahrung weiß, welch schwere Zeiten Familien durchmachen müssen, wenn Kinder so schwer erkranken, wünsche ich mir sehr, dass die liebe Glasperlenfee viel Erfolg mit ihrer Aktion hat, und die betroffene Familie so zumindest erfährt, dass es Menschen gibt, die an sie denken und ihnen viel Kraft wünschen!
Alles Liebe,

Alice

Dienstag, 10. Dezember 2013

Schals, und noch mehr Schals

Jedes Jahr nehme ich mir vor, mein Hobby für karitative Zwecke zu nutzen. Heuer habe ich mir die Aktion Hans im Glück - Stricken für Obdachlose, ausgesucht. Für diese Aktion sind mehrere Schals entstanden - mittlerweile fünf Stück:
Da ich vor Weihnachten wahrscheinlich keinen Schal mehr schaffen werde, werde ich mal diese fünf Schals abgeben, und vielleicht kommt im Jänner ja noch was dazu.
Der erste Schal ist auch längemäßig der größte, da ich genug von dem kuschelweichen Garn hatte:
Nicht minder kuschelweich ist der dunkelblaue Schal, ist er doch aus Alpaka-Garn gestrickt:
mit kleinen Zöpfchen:
Mein persönlicher Favorit ist dieser hier - aus einem Woll-Abo von dibadu - mit Bambus und sooo angenehm auf der Haut:
das Muster durfte dafür simpler ausfallen - ein Spiel aus rechten und linken Maschen:
Für diesen Schal hab ich eine ganz besondere Wolle verstrickt - Araucania, handgefärbte Wolle aus Südamerika:
mit einem einfachen Schachbrett-Muster:
Der letzte Schal ist der "Papagei" unter meinen Werken - ganz flauschige, bunt Wolle, gemischt mit Merinowolle:
Mit allen meinen Schals wandere ich heute mal wieder zum Creadienstag und reihe mich bei vielen, vielen anderen Kreativen ein!
Liebe Grüße,

Alice

Montag, 9. Dezember 2013

Hauben aus Resten

Da ich bei meinen Stoffen im Moment Reste-Verwertung betreibe, um meine Vorräte etwas abzubauen, habe ich diesen guten Vorsatz auf meine Woll-Vorräte übertragen, und auch dort nach verwertbaren Resten gesucht. Gefunden habe ich einige Reste Merinowolle, und ein paar Knäuel unterschiedlicher Effektgarne - zum Glück auch in schön passenden Farbkombinationen. Aus diesen Resten habe ich dann Hauben gestrickt - eine in rot und eine in blau, beide im Stil von Beanie-Mützen, also nicht zu eng und schön lässig.
Die rote ist aus Merino-Resten in zwei Rot-Tönen und einem wuschligen Effektgarn mit Knötchen drinnen - hier am Kopf meiner Tochter: 
und von hinten:
Die blaue Mütze ist etwas größer ausgefallen, ich habe gleich zwei unterschiedliche Effektgarne immer abwechselnd verstrickt, so wurde die Mütze ganz wuschelig und weich:
Der Kater musste auch mit auf ein Foto - obwohl er davon nur mäßig begeistert war:
Jetzt sind die Reste jedenfalls komplett aufgebraucht, Yeah!
Beide Hauben sind auch schon verschenkt, und ich widme mich weiter der Produktion von Weihnachtsgeschenken!
Liebe Grüße,
Alice

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Noch mehr Stulpen ...

Nachdem mir von diesem Strang nach Fertigstellung der fingerlosen Handschuhe noch ca. die Hälfte übrig geblieben ist, wollte ich die schöne Wolle nicht verkommen lassen, und noch ein Paar Stulpen stricken. Zwei Mal das gleiche Modell zu stricken, ist aber fad, daher habe ich bei ravelry in meiner Wunschliste nachgeschaut, und bin auf diese Gratisanleitung gestossen. Das wunderbare daran: sie werden top-down gestrickt, also von oben nach unten, und nachdem ich das so noch nie gemacht hatte, wollte ich es mal ausprobieren.
Die Anleitung funktioniert auf Anhieb ganz wunderbar, und der Zopf gefällt mir ausgesprochen gut. Und so sehen die fertigen Stulpen aus:
Der Zopf ist schön plastisch geworden, hier sieht man ihn etwas besser:
Nun ist der Strang komplett aufgebraucht, und zwei schöne Paare Armstulpen sind daraus entstanden! Beide wandern in meine Tausch- und Geschenkekiste, die schon am Freitag ziemlich geleert werden wird, da ist nämlich Weihnachtsbasar in der ehemaligen Schule meiner Tochter, und da spende ich immer ein paar meiner selbstgefertigten Sachen.
LG,
Alice

Dienstag, 3. Dezember 2013

Adventskalender

Mein letzter Post liegt schon sehr lange zurück - krankheitsbedingt bin ich jetzt mehrere Wochen ausgefallen, konnte auch nicht wirklich viel nähen oder stricken in der Zeit. Aber eines musste ich machen: den Adventskalender für meine Tochter. Schon länger hatte sie sich ein Bettelarmband mit verschiedenen Charms gewünscht, und heuer bin ich bei Dawanda fündig geworden: ein Gliederarmband mit 24 kleinen Charms, also eine perfekte Füllung für den Adventskalender. Fehlte also nur mehr die Verpackung. Weihnachtliche Stoffe hatte ich noch von meinem Weihnachtsprojekt des letzten Jahres übrig, und nach kurzem Grübeln war ich mir auch über das Design des Adventskalenders im Klaren:
Ein Quadrat mit 24 kleinen Taschen - je 6 an jeder Seite, in der Mitte ein Patchworkstern von Smila, und für die Zahlen habe ich ganz entzückende, farblich super passende Buttons gefunden.
Die ersten Charms hat meine Tochter schon herausgeholt, und bis jetzt ist der Adventskalender ein voller Erfolg! Deshalb darf er heute auch zum Creadienstag wandern, wo ich ja auch schon lange nichts mehr gezeigt habe.
Euch allen eine schöne erste Woche im Advent!
LG,
Alice 

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Stricknadelaufbewahrung

Schön langsam arbeite ich meine Näh-Wunschliste ab! Schon ganz lange steht eine standesgemäße Aufbewahrung für meine diversen Nadelspiele auf dieser Liste. Die fristeten bis jetzt ein relativ trauriges Dasein in wenig ansehnlichen Plastikverpackungen, oder kugelten einfach so in irgendwelchen Schachteln herum. Das musste sich ändern! Also Lieblingsstoffe herausgesucht, und dann musste ich erst einmal meine Nadeln sammeln und sortieren, damit ich auch die richtige Größe meiner Aufbewahrung bestimmen konnte.  Es sollte so ähnlich wie eine Stifterolle gestaltet sein, und genügend Platz für alle meine Nadelspiele bieten.
Das ist das Ergebnis - schön, nicht?
Innen natürlich schön übersichtlich: 2 Reihen von Fächern, für meine 15cm und meine 20cm Nadelspiele, die Nadelstärken habe ich auf Filz gestickt und dann aufgenäht, und oben gibt es eine Klappe, damit die Nadeln im zusammengerollten Zustand nicht herausfallen: 
Das Lieblingsstöffchen außen ist von Kaffe Fassett (ich liebe diese Farben und Muster), und die Rolle wird mit Bindebändern geschlossen.
Das war wirklich schon echt notwendig, ich wusste schon gar nicht mehr, welche Nadelspiele ich überhaupt habe - jetzt ist alles schön geordnet und griffbereit - Juchu!
Ich habe eine große Freude damit, deshalb muss ich das unbedingt beim heutigen RUMS zeigen!
Alles Liebe,
Alice

Dienstag, 29. Oktober 2013

Plüschig-Kitschiges

Im Sommer hatte ich für meine Tochter Sofa-Kissen aus einem ganz weichen Plüsch-Stoff mit Rosenstruktur genäht. Von diesem Stoff blieb ein kleiner Streifen übrig - zu wenig, um noch ein Kissen daraus zu nähen, aber auch zu viel, um es einfach wegzuwerfen. So fusselte der Stoff auf meinem Nähtisch herum, bis mir die ultimative Idee kam, den Rest doch noch zu verwerten. Das Ergebnis ist ein plüschig-kitschiges, etwas ausgeflipptes Schreib-Set, bestehend aus einer A5-Notizblockhülle:
innen mit einem wunderschönen Tilda-Rosenstoff:
 einem Schlampermäppchen für Stifte:
und noch einem kleinen Täschchen für diversen Krimskrams:
Alle Teile sind mit Kreuzstich-Rosen vom Stickbär bestickt - passend zur Struktur des Stoffes. Der Stoff ist jetzt zur Gänze aufgebraucht, und ich habe wieder ein paar Teile mehr für meine Tausch- und Geschenkebox!
Und nachdem heute schon wieder creadienstag ist, schicke ich mein verrückt-plüschiges Set dort hin!
Liebe Grüße,
Alice

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Strickzeug-Tasche

Und schon wieder eine Tasche für mich! Diesmal habe ich nicht nur fleißig Stoffabbau betrieben, sondern mir auch einen lange gehegten Wunsch erfüllt: eine Tasche für meine größeren Strick-Projekte. Wolle und Stricksachen müssen bei mir ja immer sehr gut verstaut werden, wenn ich nicht möchte, dass sie meinen Katzen in die Hände Krallen fallen - das überlebt nämlich keine Wolle sehr lange. Ich habe ja sogar schon vor langer, langer Zeit ein E-book dafür gekauft, aber ganz glücklich war ich damit nicht: die meisten größeren Strickzeug-Taschen sind wie kleine Seesäcke geformt, also zylinderförmig mit rundem Boden. Ich habe aber meistens neben der Wolle und den Nadeln auch noch eine Anleitung bzw. ein Strickmusterheft dabei, und diese möchte ich eigentlich nicht einrollen oder falten müssen, um sie in der Strickzeugtasche unterbringen zu können. 
Daher habe ich mir also meine eigene Strickzeugtasche entworfen - ganz nach meinen Wünschen, und jetzt hat alles, was ich so zum Stricken brauche, seinen Platz!
Ich habe dafür ein paar meiner Lieblingsstoffe verwendet, die jetzt dann auch so gut wie aufgebraucht sind.
Und hier ist meine Tasche: ca. 33cm hoch, 24cm breit und 12 cm tief, mit einem Reißverschluss oben zu schließen, und vorne einem extra Fach für meine Anleitungen:
So sieht das dann mit Inhalt aus:
und hinten gibt es auch ein praktisches Fach
für alles, was ich sonst so brauchen kann - Schere, Häkelnadel, Maßband, Maschenmarkierer, ... Das Fach lässt sich mit einem Gummiband und einem Knopf gut verschließen, sodass die Helferlein nicht unbedingt gleich zu sehen sind:
Ganz ungeschmückt ist die Tasche natürlich auch nicht: die Seite ziert ein gestickter Spruch von Urban Threads
Ich bin ganz glücklich mit meiner neuen Tasche - genau so brauche ich sie!
Den Außenstoff habe ich mit Volumenvlies gequiltet, das Futter mit Decovil light verstärkt - so hat die Tasche auch ohne Inhalt einen schönen Stand. Zwei Henkel runden das Bild ab.
Und gefüllt ist meine neue Tasche natürlich auch schon - mit einem ganz besonderen Projekt: einem Cardigan für mich mit dem wundervollen Namen "Make a Wish", zu erwerben bei Ravelry: hier schon mal ein Detailbild - das ist sozusagen die Umrandung des Cardigans - in der Mitte wird dann das Rückenteil hochgestrickt, und dann fehlen eigentlich nur mehr die Ärmel und der Kragen!
Das lässt also hoffen, dass ich bald mit meinem neuen Cardigan mitRUMSen kann - heute aber erst mal nur mit meiner neuen Strickzeugtasche!
Liebe Grüße,
Alice

Dienstag, 22. Oktober 2013

Schal zur Softshell-Jacke

Nachdem ich mit der Softshell-Jacke für meine Tochter bei ihr einen Erfolg verbuchen konnte, habe ich gleich ein weiteres Teil für sie in Arbeit genommen: einen Schal, passend zur Jacke - denn irgendwann wird es wohl doch kälter werden. Ich hatte da noch diesen Strang von stimpylab - in der etwas gewöhnungsbedürftigen Färbung "glow worm" - aber wunderbar weich, da mit Cashmere-Anteil:
Und da die Jacke mit grünen Paspeln versehen ist, würde die Farbe ja ganz gut dazu passen.
Ein Muster war schnell gefunden - CashSilk Fern, gratis bei Ravelry, und um das Muster noch etwas hervorzuheben, habe ich den Schal mit 4.5mm Nadeln gestrickt:
Der Schal ist wirklich unglaublich weich und anschmiegsam - das hat überzeugt, und der Schal wird sicher bei kälteren Temperaturen zum Einsatz kommen.
Mit diesem Schal wandere ich heute wieder zum creadienstag!
Liebe Grüße,

Alice

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Gretelies

Nach einem Blick auf meine Stoffberge, habe ich mich fest entschlossen, einiges davon in nächster Zeit zu vernähen, denn viele der Stoffe lagern schon seit längerem bei mir. Einige davon habe ich für bestimmte Projekte gekauft, die ich dann aus dem einen oder anderen Grund doch nicht verwirklich habe. So auch jede Menge dunkelbraune Baumwolle und gemusterte Popeline - aus diesen Stoffen wollte ich Sofakissen nähen: für ein Sofa, das wir mittlerweile nicht mehr haben, und für das neue Sofa hab ich ja Kissenhüllen gestrickt.
Ich brauchte also Ideen für Dinge, die möglichst viel Stoff verbrauchen. Meine erste Idee waren Einkaufstaschen - die kann man immer brauchen, und was für ein Glück - die liebe Emma hat den Oktober zum Monat des Stoffabbaus erkoren, und gerade eben sind Einkaufstaschen an der Reihe!
Meine Wahl des Schnittmusters viel auf Gretelies - den Schnitt mag ich sehr, sehr gerne, da geht nämlich richtig viel rein.
Und da ich mich nicht entscheiden konnte - braun/geblümt oder geblümt/braun, habe ich beide Versionen genäht und mich erst dann entschieden, welche ich behalten werden.
Diese hier ist also für mich:
Standardmäßig ausgestattet mit einer Reißverschlusstasche innen und einem Karabiner für die Schlüssel, habe ich sie vorne mit einer Stickdatei von Urban Threads bestickt, und dann noch mit einer Häkelspitze aus meinem Fundus (ebenfalls vor langer Zeit für ein dann doch nicht verwirklichtes Projekt gemacht) verziert. Den dekorativen Abschluss bildete dann noch ein Häkelblümchen:
Diese Tasche schicke ich dann auch zum heutigen RUMS vorbei.
Und so sieht die Version in geblümt/braun aus: auch hier kam eine Häkelspitze zum Einsatz, und dann gleich drei Häkelblümchen, die ich mit KamSnaps befestigt habe:
Diese Tasche wandert in meine Tausch- und Geschenkekiste.
Leider ist noch ziemlich viel Stoff übrig geblieben - aber für den gibt es auch schon Ideen, und ich bin zuversichtlich, dass er bald aufgebraucht ist!
Liebe Grüße,

Alice

Dienstag, 15. Oktober 2013

Armstulpen

Armstulpen stricke ich immer wieder gerne - und auch für diesen Winter habe ich mir ein paar Modelle vorgenommen. Ein erstes Paar ist jetzt fertig geworden, und zwar aus diesem schönen Strang aus dem Pfingsspecial 2013 von Tausendschön:
Mit Muster sah er Strang dann doch ganz anders aus als vielleicht erwartet:
Das Muster ist von der Wollelfe und hier bei ravelry zu bekommen. Gestrickt habe ich mit Nadelspiel 2.5mm, habe aber nach dem Bündchen 6 Maschen abgenommen, sonst wären mir die Stulpen zu weit geraten.
Nicht angezogen sehen sie relativ unspektakulär aus:
aber an der Hand gefallen sie mir sehr gut. Verbraucht habe ich nur knapp die Hälfte des Stranges, da kann ich eigentlich noch ein Paar stricken ;)
Die Stulpen füllen meine Tausch- und Geschenkekiste wieder etwas auf, und zu sehen sind sie auch hier beim creadienstag!
LG,
Alice



Montag, 14. Oktober 2013

Besuch im Tiergarten Schönbrunn

Gestern waren wir - wie viele andere auch - wieder einmal im Tiergarten Schönbrunn. Ich selbst war ja schon seit ein paar Jahren nicht mehr, und ich muss sagen, es hat sich doch einiges verändert. Wir haben ganz viel gesehen: Tiger und Jaguare, auch ganz nah:

 Baby-Alpakas
Eine Sensation wie immer: die Erdmännchen, in einem neuen tollen Gehege - da ist immer was los und J. war kaum weg zu bekommen:
Und die Affen, die natürlich eine Sensation für sich sind, mit tollen Klettereinlagen:
Sogar das Elefanten-Baby hat sich, wenn auch versteckt zwischen Mutters Beinen, blicken lassen:
Besonders gut hat uns das Faultier gefallen (man beachte das Baby am Bauch!), welches, ganz entgegen seinem Namen, sogar zwei Runden auf dem Seil gedreht hat:
und ich war sehr beeindruckt von der neuen Orang-erie: die Orang-Utans haben jetzt ein wirklich tolles Gehege, drinnen wie draußen:
Und auch im Aquarium gab es seltsames zu entdecken, ich glaube, das Tier hieß Schlammwühler:
Auf jeden Fall ein gelungener Ausflug mit vielen schönen Eindrücken!
LG,
Alice